Die Implementierung nachhaltigen Investierens über ein gesamtes Investitionsportfolio verlangt in der Praxis einiges an Expertise und sorgfältiger Auseinandersetzung mit dem Thema.

Ein Ausdruck des Wertewandels

Nachhaltige und sozial verträgliche Anlagelösungen erfreuen sich stetig wachsender Nachfrage. Dies ist nicht zuletzt das Resultat eines fortschreitenden Wertewandels, welcher massgeblich von den Millennials mitgeprägt wird. Die Generation der zwischen 1981 und 1996 Geborenen verlangt nicht nur von ihrem Arbeitgeber nach sinnstiftender Tätigkeit, sondern will auch mit ihren Kapitalanlagen einen positiven Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung leisten können.

Gemäss einer Studie von Swiss Sustainable Finance wuchsen nachhaltige Investments im Jahr 2018 in der Schweiz um 83 % auf ein Gesamtvolumen von 717 Milliarden Schweizer Franken an. Im Fondssegment machen nachhaltige Produkte bereits 18% des Marktes aus.

Mit zunehmendem Wachstum ist auch eine Verschiebung in Richtung einer aktiveren und bewussteren Einbindung von ESG-Faktoren im Anlageprozess zu beobachten. Während in den Anfängen vorwiegend der Ausschluss problematischer Geschäftsfelder (negative screening) zur Anwendung kam, so werden ESG-Gesichtspunkte heute vermehrt dazu verwendet um eine bessere langfristige Rendite zu erreichen. Mitunter gewinnt auch der Bereich der Impact Investments zunehmend an Bedeutung. Unter Impact Investing wird ein aktiver Investitionsansatz verstanden, mit welchem gezielt ein positiver sozialer und/oder ökologischer Einfluss (Impact) erreicht werden soll (siehe Grafik).

Nachhaltiges Investieren bei Kieger AG

Als Kieger AG sind wir traditionell langfristig orientiert und haben bereits seit mehreren Jahren intuitiv Nachhaltigkeitsüberlegungen in unsere Investments einfliessen lassen. So hat eine kürzlich durchgeführte ESG-Analyse unserer Kundenportfolios ergeben, dass sich 74 % der überprüften Vermögenswerte als nachhaltig qualifizieren. Angespornt von diesem Resultat, sind wir daran, soziale und ökologische Aspekte noch systematischer in unserem Investitionsportfolio zu berücksichtigen. Wir verfolgen dabei einen mehrstufigen Ansatz, bei welchem verschiedene Ausprägungen von Nachhaltigkeit und Impact zum Tragen kommen.

Unsere Kundenportfolios, welche die unterschiedlichsten Anlageklassen umfassen, analysieren wir nach ESG-Faktoren, um problematische Geschäftsbereiche und allfällige ESG-Nachzügler auszusortieren. Dabei können sich, je nach Methodologie des verwendeten Datenanbieters, die unterschiedlichsten Resultate ergeben. Weiter erschwerend kommt dazu, dass nicht jede Anlageklasse oder Wertschrift von den Datenanbietern erfasst wird. Dies hat uns dazu bewogen, unsere eigene – auf verschiedenen Datenquellen basierende – Methodologie zu entwickeln, mithilfe derer wir auch nicht erfasste Emittenten einstufen können.

In unseren Fonds lassen wir Nachhaltigkeitskriterien noch aktiver als bisher in die Portfoliokonstruktion einfliessen, denn wir sind überzeugt, dass Firmen, welche ihr Nachhaltigkeitsprofil aktiv zum Besseren gestalten, langfristig einen kompetitiven Vorteil haben und bessere risikoadjustierte Renditen generieren, wie dies auch von diversen Studien belegt wird.

Schliesslich bauen wir auch Impact Investments in unsere Anlagestrategie ein. Sei es über Impact-Anleihen oder aber über gezielte Investitionen im Aktienmarkt. Dabei gilt es sicherzustellen, dass der Impact – im Rahmen des Möglichen – maximiert wird, um die ursprüngliche Intention hinter Impact Investing nicht zu verlieren und somit dessen Glaubwürdigkeit nicht zu untergraben. Es wird gemeinhin von «green washing» gesprochen, wenn bestehende Aktienfonds lediglich einer Namensänderung und kosmetischen Portfolioadjustierungen unterzogen werden. Getreu dem Motto: alter Wein in neuen Schläuchen.

Unsere profunde Expertise im Healthcare-Bereich erlaubt es uns über unseren Bottom-up-Ansatz, relevante Investments entlang dem gesamten ESG-Impact-Kontinuum zu identifizieren. Die Kombination aus nachhaltigem Anlageuniversum und unserer langjährigen Erfahrung im Portfoliomanagement ermöglicht es uns, das Beste aus zwei Welten zu vereinen.

Facts

Kieger ist ein unabhängiger Asset Manager mit den Schwerpunkten Healthcare, Private Equity und Multi Asset. Besonderes Augenmerk legen wir auf Nachhaltigkeit, sowohl in Bezug auf Investitionen als auch in all unseren Tätigkeiten.

Im Jahr 2000 in Zürich gegründet, hat sich Kieger als Investment Boutique mit einem erfahrenen und anerkannten Team und fundierter Expertise im Healthcare-Bereich mit verschiedenen Aktienstrategien etablieren können. Wie in allen Geschäftsbereichen verfolgen wir auch in Healthcare einen langfristigen und systematischen Ansatz.

Das Team von Kieger besteht aus 35 Personen, davon 18 ausgewiesene Anlageexperten, die Fachwissen und Fähigkeiten aus den verschiedensten Disziplinen vereinen, was es uns ermöglicht, massgeschneiderte Strategien zu entwickeln, um die unterschiedlichen Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Wir fördern eine Kultur der kontinuierlichen Entwicklung, um dem stetigen Wandel in unserer Branche immer einen Schritt voraus zu sein.

Dr. Thomas Kaufmann, Senior Equity Analyst Healthcare

Dr. Maria Specogna, Head Sustainability & Impact Investments

Kieger AG
Limmatstrasse 264, 8005 Zürich
Tel. +41 44 444 18 44
info@kieger.com
www.kieger.com

Send a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.